Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Unsere

Sponsoren



Spielvorschau

25.10.2020

11:30 Uhr

2. Männer

FSV II - Froser SV Anhalt

--------------------------

25.10.2020

14:00 Uhr

1. Männer

FSV - BSC Biendorf


 

 
Geburtstag
Oktober
 
 G. Weber
02.10.1954
 M. Espenhahn 02.10.1992
 M. Hecht
10.10.2001
 H. Hüber 12.10.1962
 G. Braun 18.10.1961
 A. Giedom
18.10.1959
 Th. Hollas
18.10.1987
 A. Fricke
22.10.1936

 

Der Vorstand des FSV gratuliert allen Geburtstagskindern.

1. Mannschaft

Spielbericht

2. Spieltag Salzlandliga

13.09.2020, 14:00 Uhr

FSV Drohndorf / Mehringen - SV R/W Groß Rosenburg        0:4 (0:2)

Schiedsrichter: Sebastian Schulz (Eintracht B/G Peißen)

Zuschauer:  85

Torfolge: 0:1 Justin Denis Jakobs (33.), 0:2 Lukas Dübecke (FE, 36.), 0:3 Martin Gläser (68.), 0:4Justin Denis Jakobs (81.).

 

FSV Drohndorf-Mehringen: Raik Andreas Bachor; Kevin Hausmann, Frank Hartmann, Philipp Landgrabe, Steven Jüttner (80. Theo Wenzel), Marvin Ilski (65. Michel Haucke), Carlo Bochning (46. Moritz Hecht), Michel Holzberger, Yves Brüggemann, Patrick Beyer, Stephan Kroll - Trainer Marcel Hätsch.

 

SV R/W Groß Rosenburg: Andre Strebe; Martin Gläser (69. Florian Falke), Niklas Donath, Tim Thaele (79. Christoph Trehkopf), Michael Meyer, Justin Denis Jakobs, Matthias Jahnke, Paul Peter Bartosch (89. Leon Krimmling), Steven Jedlischka, Lucas Dübecke, Christian Lindau

 

Dem durch Abgänge einiger Leistungsträger arg gebeutelten Gastgeber, gelingt ein guter Matchstart. Es gibt recht früh gute Torszenen und zwei klare Chancen (7., 11.), die aber recht kläglich vergeben wurden. Die Gäste brachten eine ziemlich lange Phase um ihre Reihen zu ordnen und hatten dabei das nötige Glück, dies torlos zu überstehen. Die Mannschaft wirkt imersten Spieldrittel im Vorwärtsgang recht gehemmt und es wird kaum Angriffsdruck, geschweige Torgefahr entwickelt. Die Begegnung verlagert nach der flotten Startphase meist zwischen die Strafräume. Als der Rot-Weiß-Elf ein Angriff nach Maß gelingt und der Ball über mehrere Stationen in ihren Reihen bleibt, ist das 0:1 perfekt. Mit gleichem Muster wird der zweite Treffer vorbereitet, dessen Vollendung aber per Foul gestoppt wird, letztlich dann aber das 0:2 bringt. Während die Gäste aus ihren Spielmöglichkeiten das Optimum gemacht haben, wirkt der FSV beim Pausenpfiff arg angeschlagen.Erholt von diesem Rückstand wirkte der Gastgeber nach der Pause nicht und dies bleibt auch für den Rest der Spielzeit so. Das Spielgeschehen verläuft nun recht ausgeglichen, doch Chancen haben die einheimischen recht gute. Die Gäste können aber nun in Ruhe ihr gewohntes Umkehrspiel aufziehen. Denn die Rot-Weiß-Abwehr lässt nur noch selten etwas anbrennen. Bei Ballbesitz der Gäste, denn der Gastgeber steht nun sehr hoch, wird blitzschnell auf Angriff umgeschaltet. So rückt FSV-Keeper Raik Andreas Bachor mehrfach in den Mittelpunkt und verhindert mit starken Paraden eine frühe Spielentscheidung. Kann dann aber Gegentreffer drei auch nicht verhindern. Da gehen bei einigen FSV-Akteuren sichtbar die Köpfe runter und das Match war gelaufen. Die Gästeelf spielt ihr Pensum locker herunter und kann gar noch erhöhen. Dagegen läuft beim Gastgeber, der wohl etwas unter Wert geschlagen wurde, kaum noch etwas zusammen. Beim FSV sind wohl nun alle gefragt, denn es könnte eine schwere Saison werden. Alle müssen wohl eine Schippe auflegen um aus dem Tabellenkeller zu kommen.