Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Unsere

Sponsoren



Spielvorschau

1. Männer

07.07.2024 14:00 Uhr

FSV - SV Rotation ASL

------------------------------

1. Männer

12.07.2024 18:30 Uhr

SG Neundorf/Rath. - FSV


 

 
Geburtstag
Juni
 
 F. Meier 05.06.2016
 St. Schulze
06.06.1981
 K. Meißner
09.06.2004
 L. Fischer
10.06.1996
 St. Jüttner
12.06.1996
 St. Kahl
20.06.1985
 O. Leßner
21.06.1965
 M. Hätsch
24.06.1984
 St. Krüger
29.06.1984

 

Der Vorstand des FSV gratuliert allen Geburtstagskindern.

1. Mannschaft

Spielbericht

11. Spieltag der Salzlandliga

11.11.2023, 14:00 Uhr

FSV Eiche Pobzig - FSV Drohndorf / Mehringen        2:4 (0:2)

Schiedsrichter: Ralf Wondratschek (Westeregeln)

Zuschauer:  71

Tore: 0:1 Sebastian Pohl (24.), 0:2 Denis Jankuhn (45.), 0:3 Yves Brüggemann (52.), 1:3 Mario Hesse (64.), 1:4 John Leon Jahn (65.), 2:4 Mario Hesse (68.).

 

FSV Eiche Pobzig: Max Passon, Tobias Henschel, Tim Danyel Lunitz, Nils Willberg, Andy Heidrich, Nico Willberg, Mario Hesse, Alexander Friedrich (74. Moritz Christian Schlick), Tom Gorzinsky (85. Henry Liebrecht), Oliver Mennicke (84. Nico Lichtenfeld), Stefan Rostalski - Trainer: Ronny Felgenträger.

 

FSV Drohndorf-Mehringen: Sebastian Stumpe, Sebastian Pohl, Kevin Hausmann (70. Tom Freitag), John Leon Jahn, Denis Jankuhn (68. Marcel Hätsch), Marvin Ilski, Nils Weißert, Yves Brüggemann, Leon Bischoff, Patrick Beyer, Stephan Kroll - Trainer: Normen Freisdorf-Apel.

 

 

Die Gäste bestimmten recht schnell den Spielverlauf und dies blieb auch über die gesamte Spielzeit so, mitunter gar recht deutlich. Denn der Gastgeber wirkte durchweg sehr verunsichert und vor allen der Abwehrverbund fand nur selten Einstellung gegen das FSV-Tempospiel im Vorwärtsgang. Schon in der Startphase ließen die Gäste gut heraus gespiele Angriffsszenen ungenutzt, gemessen an den Spiel- und Feldanteilen war der Pohl-Treffer mehr als überfällig. Danach zeigten sich die Gastgeber mutiger, doch dies war in der Spitze dann meist nur Mario Hesse. Viele Eiche-Angriffsaktionen blieben schon im Ansatz stecken. Dagegen brachte die Gäste-Elf immer wieder Tempo in ihren Vorwärtsgang, verbunden mit ständiger Torgefahr. So war Treffer zwei auch völlig in Ordnung. Nach der Pause keimte sichtbar mehr Willen beim Gastgeber, doch der Brüggemann-Treffer stoppte dies recht früh und so stand das Match immer deutlicher im Zeichen der Gäste. Daran ändert auch die beiden Hesse-Tore nichts, wobei er mit seinem Torinstinkt eiskalt FSV-Abwehrlücken nutzte. Jedoch liesen sich die Gäste damit nicht aus dem Konzept bringen und vor allen fußballtechisch, sowie läuferisxch ihren Gegenspieler oft weit voraus waren. Einziges Manko der Sieger-Elf war die Großzügigkeit bei der Chancennutzung und das nicht alle FSV-Angreifer den Fußball als Mannschaftsspiel sahen.