Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Unsere

Sponsoren



Spielvorschau

1. Männer

07.07.2024 14:00 Uhr

FSV - SV Rotation ASL

------------------------------

1. Männer

12.07.2024 18:30 Uhr

SG Neundorf/Rath. - FSV


 

 
Geburtstag
Juni
 
 F. Meier 05.06.2016
 St. Schulze
06.06.1981
 K. Meißner
09.06.2004
 L. Fischer
10.06.1996
 St. Jüttner
12.06.1996
 St. Kahl
20.06.1985
 O. Leßner
21.06.1965
 M. Hätsch
24.06.1984
 St. Krüger
29.06.1984

 

Der Vorstand des FSV gratuliert allen Geburtstagskindern.

1. Mannschaft

Spielbericht

15. Spieltag der Salzlandliga

24.03.2024, 14:00 Uhr

MTV Welsleben - FSV Drohndorf / Mehringen        1:5 (0:3)

Schiedsrichter: Lutz Schmidt (Preußlitz)

Zuschauer:  68

Tore: 0:1, 0:2 John Leon Jahn (18., 29.), 0:3 Steven Jüttner (40.), 1:3 Philipp Neugebauer (53.), 1:4 Marvin Ilski (67.), 1:5 Matthias Rohde (81.,ET).

 

MTV Welsleben: Rocco Ulbrich, Philipp Neugebauer, Cedric Hildebrandt (75. Simon Jessen), Maurice Fabien Stille, Fabien Ostwald (46. Robbie Luca Kortus), Adriano Olivera da Costa, Vlaznim Salihaj, Karsten Bauer (75. Nick Knespel), Matthias Rohde, Paul Niklas Schulz, Nico Werber - Trainer: Andre Kannemeier.

FSV Drohndorf-Mehringen: Sebastian Stumpe, Pascal Burghardt (70. Kevin Hausmann), Christian Laßbeck (80. Erik Wohlfeil), Sebastian Pohl, Tom Freitag, Steven Jüttner, John Leon Jahn, Yves Brüggemann, Marvin Ilski, Nils Weißert (62. Leon Bischoff), Patrick Beyer - Trainer: Normen Freisdorf-Apel.

 

Der MTV findet sich ganz gut ins Spielgeschehen und sieht gar optisch ganz gut aus. Wirkt aber auch recht früh nachlässig im Abwehrverhalten. Dies spielt dem FSV mit seinen schnellen Umschaltspiel voll ins Konzept und mit dem 0:1 verliert der MTV immer mehr seinen Spielfaden. Es läuft fast nichts mehr zusammen, die Gäste bestimmen immer mehr das Match und es war am Ende gar mehr drin als der 0:2 Pausenstand. Zur Pause bündeln die MTV-Spieler ihre Kräfte noch einmal neu und kehren mutig zurück. Finden auch wieder eine spielerische Linie und das Anschlusstor lässt neue Hoffnung aufkommen. Der Gastgeber setzt weiter auf Offensivfußball, er hatte ja mit dem Rückstand im Rücken, auch keine andere Wahl. Doch die Gäste-Elf steht gut organisiert im Abwehrverbund, macht dabei immer wieder die Räume eng. Sie kommt so oft zu Ballbesitz und dann geht es im „Feuerwehrtempo“ in Richtung MTV-Tor. So haben sie mehrfach gute Tormöglichkeiten und mit dem Doppelschlag nach gut einer Stunde sind sie dann auch, verdient, auf der Siegerstraße. „Für uns war es ein schwarzer Tag, bis auf gute Startphasen nach jeweiligen Beginn, es lief nichts zusammen“, so MTV-Trainer Marcel Fronecke.